Die wichtigsten Tipps für den Aufnahmetest zum Psychologiestudium in Österreich

Die wichtigsten Tipps für den Aufnahmetest zum Psychologiestudium in Österreich

Psychologie zählt in Österreich zu einem der beliebtesten Studiengänge. Aufgrund des großen Interesses können Studenten den Studiengang inzwischen nur noch belegen, wenn sie zuvor erfolgreich den Aufnahmetest bestehen. Um den großen Antrag an Studieninteressenten zu verringern, fällt besagter Test äußerst schwer auf. Planen Sie dennoch, Psychologie in Österreich zu studieren, sollten Sie die nachfolgenden fünf Tipps beachten. Diese helfen Ihnen, nicht nur für den Aufnahmetest zu lernen, sondern ihn ebenfalls zu bestehen.

 

Auf alle drei Testbereiche gut vorbereiten

Planen Sie, in Österreich Psychologie zu studieren, müssen Sie zunächst erfolgreich die Aufnahmeprüfung überstehen. Diese unterscheidet sich je nach Universität nur minimalst, sodass sie generell aus drei Bereichen besteht:

  • Literatur
  • Logische Mathematik
  • Textverständnis in Englisch

 

Insgesamt haben sie 3,5 Stunden für alle drei Teile Zeit. In jedem Prüfungsteil wird ein Multiple-Choice-Test gesetzt, welcher mit dem Alles-Oder-Nicht-Prinzip funktioniert. Dies bedeutet auch, dass Sie alle möglichen Alternativantworten richtig ankreuzen müssen, damit die Frage richtig ist. Wurden mögliche Antwortalternativen nicht angekreuzt, dann ist die Frage auch falsch. Insgesamt können Sie 150 Punkte erreichen. Aus diesem Grund sollten Sie jede Frage genau durchlesen und alle Antwortmöglichkeiten in Betracht ziehen. Gilt für Sie nur eine Antwortmöglichkeit, dann sollten Sie diese mit Bedacht ankreuzen. Somit sollten Sie Ruhe bewahren und die Frage gut durchlesen und anschließend überlegen. Einmal angekreuzt, kann die Frage über die notwendigen Punkteanzahl entscheiden.

 

Die Wichtigkeit abwiegen

Obwohl insgesamt 150 Punkte für die gesamte Prüfung vergeben werden, unterscheidet sich die Punkteanzahl in den drei Prüfungsbereichen. Die Literaturprüfung, dessen Fragen aus einem vorgegebenen Buch gestellt werden, umfasst 70 Punkte. Somit sollten Sie für diesen Teil besonders gut lernen, da er fast die Hälfte der Gesamtpunkteanzahl ausmacht. Bewahren Sie diesen Teil bis zum Schluss auf, sollten Sie allerdings Ihre Zeit gut planen. Beim englischen Text kann die Gefahr bestehen, dass Sie diesen besonders gründlich machen möchten und somit die Zeit übersehen. Im Gegensatz zur Prüfung über die vorgegebene Literatur können Sie sich zudem kaum auf den englischen Text vorbereiten. Der Text unterscheidet sich bei jeder Prüfung und ist stets mehrseitig. Somit müssen Sie ihn nur korrekt lesen und die enthaltenen Informationen benutzen, um die Fragen zu beantworten.

Die Prüfung über die logisch-mathematischen Fähigkeiten können zudem mit entsprechender Übung verbessert werden. Bei vielen Personen genügt bereits das Fachwissen, welches bei der Matura abgeprüft wird. Benötigen Sie somit eine Auffrischung Ihrer Mathematikkenntnisse, können Sie als Lernunterlagen Maturavorbereitungsbücher verwenden. Welches Buch für die Literaturprüfung ansteht, wird zugleich früh genug bekanntgegeben. In Wien handelt es sich in der Regel um das Buch „Psychologie“ von Richard J. Gerrig. An den anderen Universitäten kann sich das Buch unter Umständen unterscheiden, sodass Sie sich gut an der bevorzugten Hochschule erkunden sollten.

 

Die richtige Universität auswählen

Grundsätzlich erhalten Sie in Österreich die Möglichkeit, den Bachelor in Psychologie an vier Universitäten zu studieren:

  • Salzburg
  • Innsbruck
  • Graz
  • Wien

 

Dennoch müssen Sie sich entscheiden, an welcher Hochschule Sie den Aufnahmetest absolvieren möchten, da er überall am selben Tag abgehalten wird. Sie müssen sich rechtzeitig für jede Prüfung anmelden, wobei der genaue Ablauf zur Anmeldung an jeder Universität anders gestaltet ist. Somit müssen Sie sich rechtzeitig erkunden, wie die Anmeldung und Prüfung gestaltet werden.

Die wichtigen Informationen zur Prüfung an der Universität in Salzburg erhalten Sie auf der Website der Uni Salzburg. Unter „wichtige Details zum Aufnahmeverfahren“ steht der Prüfungsstoff. Hier finden Sie die Details zur Aufnahmeprüfung an der Universität Innsbruck. Die Seite führt auch den Prüfungsstoff an. Möchten Sie an der Universität Graz studieren, finden Sie auch hier alle notwendigen Hinweise. Für die Aufnahmeprüfung in Wien erhalten Sie online die Informationen über die Prüfungsliteratur. Lernen Sie also den falschen Stoff für die ausgewählte Universität, ist die Chance sehr hoch, dass sie die Aufnahmeprüfung nicht bestehen. Verlassen Sie sich auch nicht auf Aussagen anderer Studierender, sondern erkunden Sie sich immer selbst. Gegebenenfalls können Sie auch an der ausgewählten Universität nachfragen und weitere Informationen einholen.

 

Genau lernen für die Aufnahmeprüfung

Da die Prüfung für die Aufnahme zum Psychologiestudium stets aus drei Teilen besteht, sollten Sie Ihre Lernzeit richtig einteilen. Viele Personen unterschätzen den Lernaufwand und fangen viel zu spät mit dem Lernen an. Können Sie nur 40 Tage intensiv lernen, sollten Sie deshalb Minimum 30 Tage für den Literaturteil aufwenden. Die Mathematikkenntnisse können Sie teilweise in zwei Tagen auffrischen. Den englischen Prüfungsteil schaffen Sie ebenfalls meist in zwei Lerntagen. 30 Tage erscheinen zwar viel für eine Literaturprüfung. Dennoch umfasst das Prüfungsbuch ca. 200 Seiten. Lesen Sie sich zunächst das Buch durch und gewöhnen Sie sich beim Durchlesen sofort an wichtige Namen, Theorien und Ereignisse. Bei der Prüfung werden von Ihnen viele Vor- und Nachnamen von Psychologen, ihre Theorien, die Namen von Experimenten sowie ihren Aufbau und die Ergebnisse der Experimente abgefragt.

Können Sie sich den Lernstoff nicht allein aneignen, können Sie auch Lerngruppen bilden. Viele angehende Studierende vereinen sich zu Lerngruppen von drei bis fünf Personen, welche laufend den Stoff durchgehen, sich gegenseitig abfragen und die notwendigen Dinge erklären. Dennoch sollten Sie darauf achten, dass die Lerngruppen Ihre tatsächliche Lernzeit nie ersetzen können. Somit müssen Sie neben den Lerngruppen ausreichend Lernzeit miteinplanen, um die Prüfung erfolgreich zu bestehen.

 

Testsimulationen durchführen und Ruhe bewahren

Sind Sie sich sicher, dass Sie ausreichend und vor allem den richtigen Stoff gelernt haben, sollen Sie nicht ohne eine Testprüfung zum Aufnahmetest für das Psychologie-Studium antreten. Wenn Sie bereits wissen, was in etwa erwartet, bleiben Sie bei der Prüfung deutlich ruhiger. Seit einiger Zeit ist ein Buch mit einer Testsimulation erhältlich, welches Sie gezielt auf den Aufnahmetest vorbereitet. Das Buch mit dem Titel „Psychologie Aufnahmesimulation 2. Aktualisierte Auflage: Vollständiger Probetest für das Aufnahmeverfahren Psychologie an den Universitäten Wien, Salzburg, Innsbruck, Graz“ beinhaltet verschiedenste Fragen und Situationen, welchen Sie an allen vier Universitäten begegnen könnten.

Auch der Pearson-Verlag vertreibt ein Buch, welches der Prüfungsvorbereitung dient: „Aufnahmetest Psychologie: Der komplette Vorbereitungskurs inklusive vollständiger Testsimulation“. Die Bücher sind zwar nicht verpflichtend für ein erfolgreiches Bestehen. Dennoch können Sie Ihnen helfen, Ihren Lernfokus zu setzen und Sie laufend zu prüfen.

Weitere gezielte Informationen zur Aufnahmeprüfung für das Psychologiestudium in Österreich finden Sie unter Psychologiestudium-Innsbruck und auf dem Blog meinplan.at. Die Websites weisen weiterführende Links und Literaturtipps an, welche Ihnen beim Lernen für Ihre Aufnahmeprüfung behilflich sind.

Schreibe einen Kommentar