Berufsbegleitend Psychologie studieren

Auch ein Psychologiestudium kann in Österreich in Teilzeit oder Vollzeit neben dem Beruf studiert werden.

In Österreich bieten verschiedene Bildungseinrichtungen ein Studium der Psychologie neben dem Beruf an. Das berufsbegleitende Studium ist regelmäßig in Teilzeit und in Vollzeit möglich. Welche Zulassungsbedingungen zum Studium gelten, hängt von jeder (Fach-) Hochschule selbst ab. Häufig ist es aber bei entsprechender Eignung auch ohne Abitur möglich, an einem berufsbegleitenden Studiengang Psychologie teilzunehmen und sich die erforderlichen Qualifikationen für eine spätere erfolgreiche Tätigkeit als Psychologe anzueignen.

 

Psychologie: das Berufsbild

Der Begriff „Psychologie“ bezeichnet die Lehre der Vorgänge in der menschlichen Seele. Was der Definition nach etwas absurd klingt, bedeutet in der Praxis, dass Psychologen die Aufgaben haben, das Verhalten von Menschen zu erklären, deren Beweggründe zu verstehen, Einschätzungen für die Zukunft abzugeben. Dabei beziehen sie unter anderem die Erfahrungen des Einzelnen mit ein. Vom Berufsfeld des Psychotherapeuten unterscheidet sich die Psychologie insbesondere durch die Tatsache, dass Psychologen nicht berechtigt sind, psychische Störungen zu behandeln. Die Psychologie ist eine vielseitige Wissenschaft, die in die Bereiche Naturwissenschaft, Sozialwissenschaft und Geisteswissenschaft fällt.

Um Psychologe zu werden, ist ein entsprechendes Studium erforderlich. Wird dieses erfolgreich abgeschlossen, sind ganz unterschiedliche Einsatzgebiete denkbar. So arbeiten ausgebildete Psychologen etwa in der Gesundheitsbranche, in der Unternehmensberatung, im Marketing und in der Meinungsforschung oder in der Forensik. Häufig kommen sie auch im Bereich Erziehung und Bildung zum Einsatz und unterstützen Eltern, Kinder, Lehrer und Erzieher in Kindergärten und Schulen. Auch in der Erwachsenenbildung und im Personalmanagement von Unternehmen sind Psychologen zu finden.

Voraussetzungen für eine erfolgreiche Tätigkeit als Psychologe sind neben den im Verlauf des Studiums erworbenen Kenntnissen unterschiedliche Soft Skills.

Diese Eigenschaften machen einen Psychologen aus :
  • Empathie und Menschenkenntnis
  • Analytische Fähigkeiten
  • Gute Kommunikationsfähigkeiten
  • Belastbarkeit und Einsatzbereitschaft
  • Naturwissenschaftliches Verständnis
  • Gute Englischkenntnisse
  • Kreativität
  • Ein selbstsicheres Auftreten
  • Gutes Ausdrucksvermögen

Psychologen können selbstständig arbeiten und etwa eine eigene Praxis eröffnen und in dieser tätig sein. Ebenso sind aber auch Angestelltenverhältnisse bei unterschiedlichen Arbeitgebern möglich. Wo genau der Einzelne zum Einsatz kommt, hängt maßgeblich auch von den eigenen Vorlieben und der individuellen Spezialisierung ab.

 

Inhalt und Dauer des Studiums

Ein Bachelorstudium der Psychologie vermittelt zunächst Grundkenntnisse in unterschiedlichen Bereichen der Disziplin. Die grundsätzliche Frage im Studium lautet: „Was genau ist Psychologie, und in welche Bereiche unterteilt sie sich?“ Zunächst steht also die Definition der Psychologie auf dem Stundenplan. Danach werden Kenntnisse in den verschiedenen Bereichen vermittelt, so zum Beispiel in der Allgemeinen Psychologie, worunter Persönlichkeitspsychologie, Entwicklungspsychologie, Sozialpsychologie und Biologische Psychologie fallen.

Darüber hinaus gibt es Vorlesungen und Seminare in Angewandter Psychologie. Dazu gehören etwa die klinische Psychologie, Wirtschaftspsychologie, Organisationspsychologie und Pädagogische Psychologie. Diese stellen die Grundlagen für eine spätere Spezialisierung sowie für eine erfolgreiche Tätigkeit als Psychologe dar.

Die Dauer des berufsbegleitenden Studiums hängt von der jeweiligen Universität ab, an dem es absolviert werden soll. In der Regel werden fünf bis sechs Semester veranschlagt; viele Institutionen bieten darüber hinaus eine kostenlose Verlängerung um bis zu zwei Semester an, falls die Regelstudienzeit nicht eingehalten werden kann. Bei entsprechenden Vorkenntnissen ist auch eine Verkürzung auf vier Semester möglich.

 

Aufbau eines berufsbegleitenden Psychologiestudiums

Ein Studium der Psychologie kann sowohl in Vollzeit als auch in Teilzeit neben dem Beruf stattfinden. Für Letzteres stehen unterschiedliche Modelle zur Auswahl, die abhängig von den individuellen Vorlieben und der zeitlichen Verfügbarkeit gewählt werden können.

  • So gibt es etwa Wochenendseminare, die, wie der Name schon sagt, ausschließlich an den Wochenenden stattfinden. Während der Woche ist unterrichtsfrei; diese Zeit muss aber zumindest anteilig zum Lernen genutzt werden.
  • Auch ein Studium im Blockunterricht wird von einigen Institutionen angeboten: Hier werden ein bis zweimal im Monat mehrere Tage am Stück veranschlagt, an denen entsprechende Lehrveranstaltungen stattfinden. Wer berufstätig ist, muss diese Termine in jedem Fall mit seinem Arbeitgeber absprechen.
  • Ein Abendstudium lässt sich dagegen meist ohne Terminschwierigkeiten absolvieren, da die Lehrveranstaltungen nach Feierabend etwa um 19 oder 20 Uhr angesetzt werden.
  • Ein Teilzeitstudium lässt sich ebenfalls berufsbegleitend absolvieren, da in der Woche nur wenige Stunden Anwesenheit an der Universität erforderlich sind.

 

Zukunftsaussichten für Psychologen

Psychologen werden mit hoher Wahrscheinlichkeit auch in der Zukunft vergleichsweise gute Chancen auf eine Anstellung und Tätigkeit haben. Es ist davon auszugehen, dass auch in den kommenden Jahren und Jahrzehnten gut ausgebildete Psychologen in den unterschiedlichsten Lebens- und Berufsbereichen benötigt werden, um das Verhalten von Menschen einzuschätzen und so in Recht, Forensik, Marketing, Erziehung und Personalwesen zu erfolgreichen und effizienten Tätigkeiten beizutragen. Dafür ist es aber zwingend erforderlich, dass die Psychologen sich in jedem relevanten Bereich konstant weiterbilden, um immer auf dem neuesten Kenntnisstand zu sein und so eine optimale Arbeit leisten zu können.

 

Voraussetzungen für ein berufsbegleitendes Psychologiestudium

Um in Österreich für ein Studium der Psychologie zugelassen zu werden, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden. Für das Bachelor-Studium ist etwa die allgemeine Fachhochschulreife erforderlich; alternativ kann auch die fachgebundene Hochschulreife (auch Fachabitur genannt) ausreichen. Letztere berechtigt insbesondere zum Studium an einer Fachhochschule, aber auch an manchen Universitäten.

Eine vorherige berufliche Tätigkeit in einem verwandten Berufsbereich kann ebenfalls ausreichen, um ein Psychologiestudium berufsbegleitend aufzunehmen. Wer auch seinen Master in Psychologie machen möchte, muss davor den Bachelor-Titel erwerben oder einen gleichwertigen Abschluss vorweisen können.

Psychologie ist ein sehr beliebtes Studienfach, da es Tätigkeiten in den unterschiedlichsten Bereichen ermöglicht. Aus diesem Grund gibt es meist mehr Interessenten als Studienplätze, was dazu führt, dass Psychologie ein zulassungsbeschränktes Fach ist. Das bedeutet, dass nicht nur die genannten formalen Voraussetzungen erfüllt werden müssen, sondern auch der Numerus Clausus. Dieser wird von jeder Hochschule individuell festgelegt, sodass sich ein Vergleich der einzelnen Universitäten und Fachhochschulen lohnen kann.

 

Psychologie berufsbegleitend studieren an österreichischen Fachhochschulen und Universitäten

Universität Wien

An der Universität Wien wird ein Bachelor-Studiengang Psychologie angeboten. Aktuell ist dieser aber nur in Vollzeit möglich. Das Studium dauert entsprechend sechs Semester und schließt, wie bereits erwähnt, mit dem Bachelor of Arts ab. Es gliedert sich in Pflichtmodule und Wahlmodule, die an eine Orientierungsphase im ersten Semester anschließen. Auch ein Berufsvorbereitungsmodul ist inbegriffen. Zu den Inhalten des Studiums gehören die folgenden Bereiche:

  • Sozialpsychologie
  • Differenzielle Psychologie
  • Statistik
  • Moderationstechniken
  • Diagnostizieren

 

Nach erfolgreichem Abschluss ist ein weiterführendes Master-Studium an der Universität Wien möglich. Die Dauer desselben beträgt ebenfalls in Vollzeit vier Semester. Im Fokus stehen hier unter anderem folgende Aspekte der Psychologie:

  • Organisationspsychologie
  • Ergonomie
  • Interventionsstrategien
  • Neurowissenschaften
  • Diagnostik

 

Studierende können sich in ihrem Master-Studium außerdem auf einen bevorzugten Bereich spezialisieren. Angeboten werden in diesem Zusammenhang die Schwerpunkte Arbeit, Wirtschaft und Gesellschaft, Entwicklung und Bildung, Geist und Gehirn und Klinische Psychologie und Gesundheitspsychologie.

Hier geht es zur Webseite der Universität Wien.

 

Universität Salzburg

Auch die Universität Salzburg hat einen entsprechenden Studiengang im Bereich Psychologie im Programm. Allerdings gibt es auch hier momentan nur eine Variante, die in Vollzeit absolviert werden kann und sechs Semester in Anspruch nimmt. Das Studium beginnt mit einer Einführung und geht anschließend in Pflichtmodule über, die sich mit Grundlagen unterschiedlicher Bereiche der Psychologie befassen. Darüber hinaus können sich die Studierenden zwischen verschiedenen Wahlfächern entscheiden.

Das Studium schließt mit dem Anfertigen der Bachelorarbeit ab. Im Anschluss ist das Absolvieren eines Master-Studiengangs im Bereich Psychologie an der Uni Salzburg möglich. Wie an der Uni Wien werden auch hier in Vollzeit vier Semester für dieses weiterführende Studium veranschlagt. Eine Spezialisierung auf einen gewünschten Bereich der Psychologie findet im Verlauf desselben statt. Eine Zulassung zum Master-Studium wird nur dann gewährt, wenn ein Bachelor oder ein vergleichbarer Abschluss vorgewiesen werden kann.

Hier geht es zur Webseite der Universität Salzburg.

 

Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften

An der Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften gibt es einen Bachelor-Studiengang im Bereich Psychologie, der sich am Bologna-Modell orientiert. Hier werden psychologische und psychosoziale Anwendungsbereiche miteinander vereint. Vermittelt werden in diesem Zusammenhang relevante Grundlagen aller Teilbereiche der Psychologie, darunter etwa Entwicklungspsychologie, Sozialpsychologie und Neuropsychologie. Das menschliche Verhalten steht dabei selbstverständlich im Mittelpunkt.

In verschiedenen Team- und Gruppenprojekten wird das theoretisch erworbene Wissen auch bereits praktisch angewendet. Eine Zulassungsbeschränkung im Sinne des Numerus Clausus gibt es an dieser Hochschule nicht; allerdings ist die Fachhochschulreife oder entsprechende Berufserfahrung erforderlich, um teilzunehmen. Darüber hinaus werden Kenntnisse in Deutsch und Englisch vorausgesetzt. Das Studium dauert insgesamt sechs Semester und schließt mit der Bachelorprüfung ab.

Hier geht es zur Webseite der Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften.

 

Privatuniversität Schloss Seeburg in Wien und Seekirchen am Wallersee

Die Privatuniversität Schloss Seeburg bietet einen Studiengang im Bereich Psychologie an, der sich auf ein bestimmtes Teilgebiet dieser Disziplin spezialisiert hat. Es handelt sich um die Wirtschaftpsychologie, die eine Mischung aus psychologischen Grundkenntnissen und Management-Kenntnissen darstellt. Besonders in den Bereichen Unternehmensführung, Personalmanagement und Marketing ist diese Kombination oftmals sehr gefragt. Vermittelt wird entsprechend Basiswissen sowohl aus unterschiedlichen Gebieten der Psychologie als auch den Bereichen Wirtschaft und Management.

Das Studium wird in Teilzeit angeboten und wurde speziell für das Absolvieren neben dem Beruf ausgelegt. Es dauert sechs Semester und kann an den zwei Standorten der Hochschule wahlweise in Wien oder in Seekirchen am Wallersee absolviert werden. Wie auch die vorher genannten Studiengänge schließt auch dieser nach erfolgreicher Teilnahme mit dem Titel Bachelor of Arts ab.

Hier gehts zur Webseite der Privatuniversität Schloss Seeburg in Wien und Seekirchen am Wallersee.

 

Universität Graz

An der Universität Graz können Studieninteressierte nach dem erfolgreichen Absolvieren des Aufnahmeverfahrens das Bachelorstudium aufnehmen. Das Studium ist klassisch aufgebaut und deckt in den ersten zwei Semestern insbesondere Psychologische Statistik, Allgemeine Psychologie, Biologische Psychologie, Entwicklungspsychologie und Psychologische Diagnostik ab.

Aktuell ist das Studium mit Dauer von sechs Semestern an der Universität Graz nur in Vollzeit möglich.

Hier geht es zur Webseite der Universität Graz.

 

Psychologie berufsbegleitend auf dem Fernweg studieren

Besonders Berufstätigen ist es nicht immer möglich, parallel zum Arbeitsalltag regelmäßig die Unterrichtsstätten einer Hochschule oder Fachhochschule aufzusuchen, um ein berufsbegleitendes Studium im Bereich Psychologie zu absolvieren. Lässt sich der Job nicht mit dem Studium vereinbaren oder leben vielleicht kleine Kinder im Haushalt, die eine häufige Anwesenheit daheim erfordern, kann ein Fernstudium eine sinnvolle Alternative darstellen.

Dieses findet von Zuhause aus statt, denn alle Lernmaterialien werden ausschließlich über das Internet übermittelt. Die Studierenden lernen also flexibel und im eigenen Lerntempo, wann immer der Alltag dies zulässt. Meist werden für das Studium nur wenige Stunden pro Woche veranschlagt; erforderlich ist aber eine gewisse Disziplin, um am Ball zu bleiben und auch alleine die jeweiligen Lerneinheiten zu absolvieren. Bei Fragen oder Problemen steht jeweils ein Tutor mit Rat und Tat zur Seite, der ebenfall über das Internet kontaktiert werden kann.

 

IUBH Fernstudium

Ein Anbieter im Bereich Fernstudiengänge Psychologie ist die IUBH, die einen Lehrgang zum Thema Wirtschaftspsychologie im Programm hat. Die Dauer desselben beträgt je nach Vorkenntnissen und individuellem Lerntempo zwischen 36 und 72 Monaten. Vermittelt werden Kenntnisse in den Bereichen Psychologie, Wirtschaft, Management und Arbeitsrecht. Diese gilt es, theoretisch zu erwerben und anschließend in der Praxis umzusetzen. Die Studieninhalte wurden speziell auf die Anforderungen und Bedürfnisse des österreichischen Arbeitsmarkts abgestimmt.

Bei diesem Studiengang handelt es sich um ein reines Onlinestudium, was bedeutet, dass keinerlei Präsenzveranstaltungen angesetzt werden. Für das Ablegen der Bachelorprüfung kann auf Wunsch eines der Lernzentren der Hochschule aufgesucht werden; alternativ ist auch das Anfertigen einer Online-Klausur möglich. Eine Zulassungsbeschränkung für den berufsbegleitenden Studiengang Wirtschaftspsychologie an der IUBH gibt es nicht. Der Einstieg ist jederzeit flexibel möglich.

Hier geht es zur Webseite der IUBH.

 

APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft

Auch die APOLLON Hochschule für Gesundheitswirtschaft hat einen Fernlehrgang Psychologie im Angebot, der berufsbegleitend absolviert werden kann. Hierbei handelt es sich um ein Fernstudium in angewandter Psychologie, das eine Schnittstelle zwischen der allgemeinen Psychologie, der Gesundheit und der Betriebswirtschaft darstellt. Die interdisziplinär angelegte Weiterbildung beinhaltet fünf mögliche Schwerpunkte, die den Studierenden im Wahlpflichtbereich zur Auswahl stehen:

  • Betriebliches Gesundheitsmanagement (Arbeit und Gesundheit)
  • Marketing- und Konsumentenpsychologie (Marketing und Gesundheit)
  • Pädagogische Psychologie (Bildung und Gesundheit)
  • Gerontopsychologie (Alter und Gesundheit)
  • Sportpsychologie (Sport und Gesundheit)

 

Das Fernstudium an der APOLLON Hochschule wurde so konzipiert, dass eine erfolgreiche Teilnahme auch neben dem Beruf möglich ist. Die Dauer beträgt sechs bis acht Semester, abhängig davon, wie viel Zeit dem Einzelnen für das Studium zur Verfügung steht. Eine Verlängerung ist auf Wunsch ebenfalls möglich. Der Fernstudiengang schließt nach erfolgreicher Teilnahme mit dem Bachelor of Arts ab.

Hier geht es zur Webseite der APOLLON Hochschule für Gesundheitswirtschaft.

 

SRH Fernhochschule

An der SRH Fernhochschule gibt es einen Fernstudiengang Psychologie, der sich ideal für das Studium neben dem Beruf eignet. In sechs Semestern stehen umfangreiche theoretische Kenntnisse aus verschiedenen Bereichen der Psychologie auf dem Stundenplan, darunter

  • Arbeits- und Organisationspsychologie
  • Klinische Psychologie
  • Kommunikations- und Medienpsychologie
  • Markt- und Werbepsychologie
  • Pädagogische Psychologie
  • Gesundheitspsychologie und Rehabilitationspsychologie

 

Auf diese Weise bereitet das Fernstudium die Teilnehmer optimal auf eine spätere Tätigkeit ein einem der genannten Felder vor und ebnet auch den Weg für eine eventuelle Spezialisierung im Rahmen eines anschließenden Masterstudienganges. Auch während des Bachelorstudiums auf dem Fernweg ist bereits das Einschlagen eines spezifischen Studiengebiets möglich. Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Fernlehrgang ist die Fachhochschulreife beziehungsweise ein Nachweis über eine entsprechende mehrjährige Berufserfahrung in einem verwandten Bereich.

Hier geht es zur Webseite der SRH Fernhochschule.

 

Euro FH

Die Euro FH bietet ebenfalls einen berufsbegleitenden Fernstudiengang im Bereich Psychologie an. Schwerpunkte desselben bilden die Teilgebiete Arbeits- und Organisationspsychologie, klinische Psychologie und pädagogische Psychologie. Das Studium bereitet demnach speziell auf eine spätere Tätigkeit in Führungspositionen in den Bereichen Wirtschaft und Organisation vor.

Veranschlagt werden für den Fernstudiengang zwischen 36 und 48 Monaten, abhängig davon, wie viel Zeit der Studierende neben dem Beruf für das Studium aufwenden kann. Das Studium der Psychologie an der Euro FH kann jederzeit aufgenommen werden, da es keinen regulären Semesterbetrieb gibt. Ebenso existiert kein Numerus Clausus. Auch Interessenten ohne Abitur können zu dem Bachelor-Studiengang zugelassen werden: In diesem Fall ist entweder eine mehrjährige Berufstätigkeit nachzuweisen oder eine entsprechende fachspezifische Eignungsprüfung abzulegen.

Hier geht es zur Webseite der Euro FH.

 

Fazit: Psychologie berufsbegleitend studieren

Wer in Österreich neben dem Beruf Psychologie studieren möchte, hat dazu mehrere Möglichkeiten. Zahlreiche Hochschulen und Fachhochschulen bieten entsprechende Studiengänge an, die häufig in Teilzeit absolviert werden können und so auch berufsbegleitend problemlos möglich sind. Vermittelt werden zunächst Grundkenntnisse in der Psychologie und allen relevanten Teilgebieten. Im späteren Verlauf des Studiums ist auch eine Spezialisierung auf einen bestimmten Bereich möglich, der bereits Auskunft über die später angestrebte Tätigkeit gibt.

Bei nahezu allen Studiengängen im Bereich Psychologie handelt es sich um Bachelor-Studiengänge. Auf Wunsch kann nach erfolgreicher Teilnahme ein Master-Studiengang angeschlossen werden, der oftmals ebenfalls berufsbegleitend stattfinden kann. Alternativ bieten mehrere Institutionen auch Psychologie-Fernlehrgänge an. Diese empfehlen sich besonders dann, wenn Beruf oder Familie wenig Zeit für die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen lassen.