Weiterbildung Ernährung

Fort- und Weiterbildung im Bereich Ernährung in Österreich

Als Ernährungspädagoge informieren sie Menschen über die Vorteile gesunder, ausgewogener Ernährung und geben dieses Wissen – methodisch und didaktisch an die jeweilige Zielgruppe angepasst – weiter. Diese Wissensvermittlung kann im Rahmen von Kochkursen, Workshops, Vorträgen, Gesundheitsprojekten oder Gruppen- und Einzelseminaren geschehen. Als Ernährungsberater informieren Sie Ihre Klienten zudem beispielsweise zu Nähr- und Schadstoffen in Lebensmitteln. Sie wirken also präventiv und leisten Aufklärung in Form beratender Tätigkeiten für sowohl kranke als auch gesunde Menschen.

 

Gut zu wissen:

Lehrgänge, die zum Ernährungstrainer ausbilden, berechtigen Sie in Österreich nicht zur individuellen ernährungswissenschaftlichen Beratung im privaten oder öffentlichen Bereich (nach §119 der Gewerbeordnung). Zu dieser ist ausschließlich der Beruf des Ernährungsberaters berechtigt, der in Österreich eine abgeschlossene Ausbildung zum Diätassistenten voraussetzt und seine Leistungen ausschließlich im Kontext des Gewerbes Lebens- und Sozialberater anbieten darf. Da für die Wissensvermittlung in Form von Trainings beziehungsweise Unterricht (beispielsweise im Rahmen von Workshops, Seminaren und Vorträgen) keine Gewerbeberechtigung erforderlich ist, dürfen Ernährungstrainer in diesen Arbeitsfeldern tätig werden.

Im Gegensatz zu Ernährungsberatern dürfen sie ihre Trainings jedoch nur an gesunden Personen vornehmen. Ernährungstraining ist also erlaubt, so lange man dabei nicht in den Bereich der Ernährungsberatung eingreift. Ernährungstrainer dürfen also Folgendes:

  • Abhalten von Bildungsveranstaltungen zu gesunder Ernährung sowie Durchführen von Einkaufsbegleitungen, Kochkursen etc.
  • Schulung von Gruppen und Einzelpersonen (beispielsweise in Restaurants, Cateringunternehmen, Fitnessstudios und gesundheitsbewussten Unternehmen) zu unterschiedlichen Themen aus dem Bereich Ernährung, also das Vermitteln allgemeiner Ernährungsratschläge – jedoch keine Beratung oder das Bereitstellen individueller Lösungen oder Therapien)

 

Während man eine Weiterbildung zum Ernährungstrainer oft schon innerhalb weniger Wochen durchlaufen kann, braucht es für die Arbeit als Ernährungsberater in Österreich eine fundierte naturwissenschaftliche Ausbildung. Diese ist beispielsweise durch ein Studium der Diätologie, Gesundheitswissenschaften oder Lebensmitteltechnologie an einer inländischen Fachhochschule oder Universität zu erwerben.

 

Für wen ist eine Weiterbildung im Bereich Ernährung geeignet?

Eine Weiterbildung im Bereich Ernährung richtet sich an Personen, die sich mit einer Zusatzqualifikation beruflich neu orientieren möchten und haupt- oder nebenberuflich als Ernährungstrainer beziehungsweise Ernährungspädagogen arbeiten möchten. Doch auch Menschen, die ihr Wissen rund um das Thema Ernährung aufgrund von persönlichem Interesse ausbauen wollen, können an den entsprechenden Kursen teilnehmen.

 

Inhalte der Weiterbildung im Bereich Ernährung in Österreich

Während sich die Ausbildung zum Ernährungstrainer mit ernährungwissenschaftlichen Fragestellungen sowie den pädagogischen Mitteln beschäftigt, mit denen man diese besonders gut und zielgruppenorientiert vermitteln kann, umfasst die Ausbildung zum Ernährungsberater auch umfassende Informationen zur Selbstständigkeit. Dazu gehört beispielsweise das Wissen um den Aufbau wirksamer Netzwerke sowie zur professionellen Rechnungsstellung.

Die Weiterbildungen beinhalten außerdem einen Einblick in die Lebensmittelkunde sowie in den Aufbau und die Funktion des Verdauungssystems. Darüber hinaus lernen die Teilnehmer gesundheitsfördernde Maßnahmen kennen, deren Ziel es ist, ernährungsbedingten Krankheiten vorzubeugen.

Auch die besonderen Ernährungsbedarfe verschiedener Zielgruppen wie die schwangerer Frauen oder Säuglinge sind häufig Thema von Weiterbildungen im Ernährungsbereich. Nach erfolgreichem Abschluss des jeweiligen Kurses können Sie Ernährungspläne aufstellen und Ihre Klienten zudem bei den Änderungen in ihrer Ernährung anleiten und motivieren. Dafür werden Ihnen im Rahmen der verschiedenen Lehrgänge didaktische Methoden wie das Führen von Einzelgesprächen oder Kochkursen und Workshops, aber auch das Vorgehen bei Hausbesuchen näher gebracht.

 

Fortbildung Ernährungstraining für Kinder und spezielle andere Zielgruppen

Wenn Sie sich besonders für die Gesundheit von Kindern interessieren und diese professionell dabei unterstützen wollen, ihren natürlichen Bewegungsdrang auszuleben, sollten Sie nach einem Lehrgang zum Diplomierten Kinderernährungstrainer oder Kindergesundheitstrainer Ausschau halten. Die WIFI Burgenland beispielsweise bietet einen Kurs zum Gesundheitstrainer mit der Spezialisierung auf Kinder an.
Die Ausbildung ist für Personen gedacht, die an der Präventionsarbeit mit Kindern zwischen vier und 13 Jahren interessiert sind, und bietet eine gute Möglichkeit zur Weiterqualifizierung für Erzieher, Kindergartenpädagogen, Fitnesstrainer, Lehrer oder Physiotherapeuten.

 

Anbieter von Fortbildungen im Bereich Ernährung in Österreich

 

Flexyfit Sports Academy

Die Sports Academy bietet österreichweit Aus- und Weiterbildungen in den Bereichen Vitalität und Gesundheit an, darunter einen Lehrgang zum Diplomierten Ernährungstrainer. Dieser besteht aus einem Fachseminar Sportkompetenz, das unter anderem die Themengebiete Anatomie, Trainingslehre und Sporternährung behandelt, sowie dem Diplomlehrgang Ernährungstraining. Weitere Angaben zu Kursinhalten und -aufbau finden Sie hier.

 

WIFI Wien

Die WIFI Wien bietet den Lehrgang “Ernährungsvorsorge Coaching” an, der zum Diplomierten Ernährungstrainer ausbildet. Der Kurs richtet sich an Personen, die bereits in verwandten Bereichen der Gesundheitsvorsorge tätig sind und sich weiterbilden möchten. Dazu gehören unter anderem Krankenpfleger, Sozialberater, Fitnesstrainer, Therapeuten sowie Angestellte in Gesundheitszentren. Mit dem Kurs haben diese die Möglichkeit, eine wertvolle Zusatzqualifikation erwerben.

 

WIFI Salzburg

Die WIFI Salzburg bietet einen Lehrgang zum Thema Ernährungsberatung nach der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) an, der aussschließlich als Präsenzstudium durchgeführt werden kann. Die Ausbildung erstreckt sich über 22 Monate und umfasst insgesamt 48 Wochenendseminare, in denen Sie lernen, professionelle Ernährungsberatungen nach der TCM durchzuführen. Nach bestandener Diplomarbeit und dem Nachweis schulmedizinischer Kenntnisse kann bei der Gewerbebehörde eine Gewerbeberechtigung als “Ernährungsberater nach TCM” beantragt werden.

 

Weiterbildung im Bereich Ernährung im Fernstudium sowie verwandte Bereiche im Fernstudium

 

Vitalakademie

Der österreichische Fernstudienanbieter Vitalakademie bietet das Fernstudium Diplomierter Ernährungstrainer (Ernährungspädagogik) an. Die Standorte der Akademie befinden sich in Linz, Wien, Graz, Innsbruck, Klagenfurt, Salzburg und Feldkirch. Seit 2019 umfasst das Curriculum zusätzlich einen pädagogischen Teil, um die Teilnehmer nicht nur mit Wissen rund um die Ernährung, sondern auch methodisch-didaktischen Fähigkeiten auszustatten. Hier finden Sie nähere Informationen zu Ausbildungszielen sowie Inhalten und Ablauf der Weiterbildung.

 

Akademie für Gesundheitsberufe Wien

Die Akademie bietet einen Lehrgang zum Diplomierten Ernährungstrainer an, der wahlweise in sechs oder zwölf Monaten berufsbegleitend absolviert werden kann. Es handelt sich bei dem Angebot um einen Online-Kurs, das heißt, das Wissen wird in Form von Videovorlesungen, Online-Präsentationen und Lernskripten vermittelt. Auch die Betreuung der Kursteilnehmer erfolgt online, der Studienplan lässt sich flexibel zusammenstellen. Auf der Webseite der Akademie finden Sie weitere Informationen zum Kursablauf.

 

Bildungsinstitut Vonwald

Die E-Learning-Weiterbildung zum Diplomierten Ernährungstrainer am Bildunginstitut Vonwald richtet sich an Menschen, die als Ernährungspädagogen arbeiten oder das Thema Ernährung in ihre vorhandenen Berufe einbauen möchten oder sich für gesunde Ernährung interessieren. Der Kurs ist modular aufgebaut und erstreckt sich über 12 Monate, kann aber zeitlich beliebig lange ausgedehnt werden.

 

Fernakademie Klett

Der Fernlehrgang “Ernährungsberater” an der Fernakademie Klett richtet sich insbesondere an Personen, die sich in der Ernährungsberatung selbstständig machen wollen, aber auch an bereits im Gesundheits- und Fitness-Bereich Beschäftigte. Diese erlangen mit dem Abschluss zum Ernährungsberater eine wertvolle Zusatzqualifikation. Über den Fernlehrgang hinaus haben Sie als Teilnehmer die Möglichkeit, an zwei freiwilligen Praxiskursen teilzunehmen, in denen Sie Ihre Fertigkeiten im Kochen verbessern können. Weiter unten können Sie kostenloses Infomaterial bestellen.

 

sgd

Das Fernstudium zum Ernährungsberater an der sgd (Studiengemeinschaft Darmstadt) beschäftigt sich neben der Lebensmittelkunde und gesundheitsfördernden Maßnahmen intensiv mit den Ernährungsbedarfen verschiedener Zielgruppen, dazu gehören Schwangere, Senioren, aber auch Säuglinge und Kinder. Außerdem informiert der Kurs umfassend zum Thema Selbstständigkeit. Weiter unten finden Sie weitere Informationen zum Fernlehrgang an einer von Deutschlands größten Fernhochschulen und die Möglichkeit zur Infomaterialbestellung.

Weiterbilden per Fernstudium- unsere Empfehlungen:

FernschuleWarum hier studieren?Infomaterial bestellen (am besten von mehreren)
4-wöchiges kostenloses Probestudium. Sehr große Auswahl aus allen BereichenHier kostenloses Infomaterial des ILS anfordern!
Die SGD ist eine der ältesten und renommiertesten Fernschulen Deutschlands. Sehr große Auswahl aus allen Bereichen.Hier kostenloses Infomaterial der SGD anfordern!
Das Deutsche Institut für Servicequalität zeichnete die Fernakademie 2019 als besten Anbieter von Fernkursen aus.Hier kostenloses Infomaterial der Fernakademie anfordern!
Laudius bietet ein sehr umfangreiches Angebot aus Weiterbildungen zu beruflichen und persönlichen Fachgebieten. Empfehlung!Hier kostenloses Infomaterial von Laudius anfordern!

 

Hinweis:

Beachten Sie bei der Planung Ihrer Weiterbildung, dass die von ausländischen Hochschulen angebotene Fernlehrgänge zum Ernährungsberater den dort herrschenden Qualifikationsprofilen und -standards entsprechen. Wenn Sie beispielsweise bei einem deutschen Anbieter die Qualifikation Ernährungsberater erwerben, bedeutet dies nicht, dass Sie in Österreich in der Ernährungsberatung tätig werden dürfen. In Österreich darf nur als medizinischer Ernährungsberater arbeiten, wer die betreffende gesundheitliche Ausbildung nach den hierzulande geltenden Ausbildungsverordnungen durchlaufen hat. Ziehen Sie auch eine Förderung durch das AMS in Betracht.