Umschulung zum/zur KrankenpflegerIn

Im Gesundheitssektor zu arbeiten ist für vielen Menschen viel mehr Berufung, als lediglich ein Job. Wenn auch Sie sich für eine Tätigkeit in diesem lebenswichtigen Sektor interessieren, ist vielleicht eine Umschulung zum/zur KrankenpflegerIn genau der richtige Schritt für Sie. Wie haben in diesem Artikel alle Informationen zum Thema zusammengetragen und geben Ihnen wichtige Tipps und Hinweise zu Umschulungsangeboten in ganz Österreich.

 

Umschulung zum/zur KrankenpflegerIn – Berufsbild und Tätigkeiten

KrankenpflegerIn zu sein, heißt, sich mit dem Wohl des jeweiligen Patienten zu befassen und Menschen in allen Lebenslagen in ihrer medizinischen Behandlung und Genesung zu unterstützen.
Im Rahmen der Arbeit in Krankenhäusern, Pflegeheimen oder Facharztpraxen in Österreich unterstützen KrankenpflegerInnen das weitere medizinische Personal und Ärzte bei der Behandlung der Patienten. Durch die Betreuung von Patienten und Pflegebedürftigen, die Planung von Pflegemaßnahmen und das Behandeln nach ärztlicher Weisung, übernehmen KrankenpflegerInnen einen zentralen und wichtigen Baustein im Gesundheitssystem.

Nach der Umschulung zum/zur KrankenpflegerIn wird im Arbeitsalltag zwischen der ambulanten und der stationären Krankenpflege unterschieden:

 

Umschulung zum/zur KrankenpflegerIn – Einsatzgebiet ambulante Pflege

In der ambulanten Pflege unterstützen KrankenpflegerInnen ihre Patienten bei der Pflege zuhause. Durch den Einsatz von Pflegediensten und der Unterstützung durch gut ausgebildetes Personal ist es vielen Patienten trotz gesundheitlicher Probleme möglich, zuhause in den eigenen vier Wänden leben zu können.
KrankenpflegerInnen unterstützen diese Patienten nach ihrer Umschulung durch regelmäßige Behandlungen und Pflege daheim, die Intervalle, in denen die Patienten durch die jeweiligen KrankenpflegerInnen besucht werden, richtet sich dabei nach dem medizinischen Zustand des Patienten. Zu den möglichen Aufgaben gehören:

  • Waschen
  • Anziehen
  • Verbandswechsel
  • Medikamentengabe

 

Je nach Krankheitsbild können weitere Aufgaben und Tätigkeiten hinzukommen.

 

Umschulung zum/zur KrankenpflegerIn – Einsatzgebiet stationäre Pflege

Im Rahmen der stationären Behandlung eines Patienten, zum Beispiel in einem Krankenhaus, kommen KrankenpflegerInnen zum Einsatz, wenn es um die Beobachtung und das Erheben von Patientendaten geht. Krankenschwestern übernehmen hier eine wichtige Bindefunktion zwischen Ärzten und Patienten.
Leichte medizinische Maßnahme wie das Wechseln von Verbänden oder Schienen, die Gabe von Medikamenten und das Erfassen von medizinischen Daten gehört hierbei zu den Aufgaben.
Mögliche Arbeitsumfelder für KrankenpflegerInnen in der stationären Krankenpflege sind etwa:

  • Krankenhäuser
  • Altenheime
  • Unfallkliniken
  • Kureinrichtungen
  • Pflegeanstalten
  • Unikliniken

 

Zukunftsaussichten als Krankenpfleger/Krankenschwester in Österreich

In unserer alternden Gesellschaft wird immer häufiger von einem Pflegenotstand gesprochen. Immer mehr Menschen erreichen ein hohes Lebensalter und erleiden die damit verbundenen gesundheitlichen Einschränkungen und Probleme.
Der steigende Bedarf an Pflegekräften kann seit Jahren kaum gedeckt werden, die Krankenhäuser und Pflegeunternehmen suchen teils händeringend nach neuem und qualifiziertem Personal — eine Umschulung zum/zur KrankenpflegerIn ermöglicht Ihnen den Zugang in diesen Bereich.
Mit unterschiedlichen Zusatzqualifikationen können Krankenschwestern und Krankenpfleger ihre persönlichen Zukunftsaussichten noch weiter verbessern. Als Krankenpfleger für intensivmedizinisch betreute Patienten etwa, oder als Kinderkrankenschwester.
Die positiven Zukunftsaussichten machen den Beruf der KrankenpflegerInnen zu einem sicheren Arbeitsumfeld.

 

Dauer und Inhalte der Umschulung zum/zur KrankenpflegerIn

Umschulungen richten sich an Personen, die aus unterschiedlichen Gründen nicht mehr in ihrem ursprünglichen Beruf arbeiten können. Anders als Fortbildungsmaßnahmen handelt es sich also um eine neue Ausbildung in einem fremden Fachbereich.
Die Umschulung zur Krankenschwester / KrankenpflegerIn ist in Österreich durch staatlich geprüfte Schulen zugelassen und dauert in der Regel sechs Semester, also drei Jahre.
Nach Abschluss der Ausbildung erhalten die angehenden KrankenpflegerInnen die Bezeichnung „Diplomierte/r Gesundheits- und Krankenschwester/Krankenpfleger“ und den Abschluss Bachelor of Science in Health Studies.

Die Inhalte der Ausbildung orientieren sich an den späteren Aufgaben der Krankenschwestern und Krankenpflegern. Im Rahmen der Umschulung zum/zur KrankenpflegerIn wird die Absolvierung von 36 Einzelprüfungen, sechs theoretischen und einer praktischen Diplomprüfung verlang.
Weitere Informationen finden Sie auch hier.

 

Voraussetzungen für eine Umschulung zum/zur KrankenpflegerIn

Wer sich für eine Umschulung zur Krankenschwester oder zum Krankenpfleger in Österreich interessiert, der muss bestimmte Voraussetzungen erfüllen.
Hierzu gehören die folgenden Kriterien:

  • Gesundheitliche Eignung, körperlich wie geistig
  • Vertrauenswürdigkeit
  • Schulabschluss nach mindestens 10 Schulstufen

 

Wer sich zudem für eine Umschulung zum/zur KrankenpflegerIn interessiert, der muss die entsprechenden Voraussetzungen für eine Förderung durch den AMS erfüllen.

In bestimmten Fällen kann sich die Ausbildungszeit von drei Jahren erheblich verkürzen. Insbesondere bei vorgebildeten Personen ist das der Fall:

 

Ausgebildete PflegeassistentInnen und Hebammen

Sind Sie bereits als PflegeassistentIn ausgebildet oder arbeiten als Hebamme, so können Sie die Ausbildungszeit zum/zur KrankenpflegerIn um ein Jahr verkürzen und bereits nach vier Semestern den Abschluss erlangen.

 

Mediziner/innen

Wer bereits Mediziner ist und sich nun im Bereich der Pflege orientieren möchte, der hat die Möglichkeit, seine Ausbildung um die Hälfte zu verkürzen und den Abschluss nach bereits 1,5 Jahre, also 3 Semestern zu erhalten.

 

Personen mit spezieller Grundausbildung und Sanitätsunteroffiziere

Wenn Sie als Unteroffizier im Sanitätsdienstes des Heeres gedient haben oder über eine spezielle Grundausbildung verfügen, so könne Sie die Umschulung zum/zur KrankenpflegerIn nach nur zwei Semestern abschließen. Als spezielle Grundausbildung gelten in diesem Zusammenhang:

  • Psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflege
  • Kinderpflege
  • Jugendlichenpflege

 

Kosten und Erstattungen der Umschulung zum/zur KrankenpflegerIn

Bei der Ausbildung zum Krankenpfleger/Krankenschwester kommen, je nach Anbieter, unterschiedliche Kosten auf die Auszubildenden bzw. Studenten zu.
Auf Grund des bereits beschriebenen Fachkräftemangels in der Pflege werden die Kosten vielerorts jedoch vom spätere Arbeitgeber übernommen und die Ausbildung vergütet.

Wer sich für eine Umschulungsmaßnahme interessiert, sollten Sie sich insbesondere bezüglich der Zahlung eines Umschulungsgeldes informieren:
Während Sie sich im Rahmen der Umschulungsmaßnahme zu den Möglichkeiten der Ausbildung informieren und die neue Ausbildung planen, so ist das Umschulungsgeld so hoch wie das individuelle Arbeitslosengeld.
Während der laufenden Ausbildung wird der Grundbetrag um 22% erhöht, unterstützt werden Sie zudem durch die üblichen Familienzuschläge.

Nähere Informationen zu dem Thema finden Sie auch hier.

 

Anbieter von Ausbildungen zum/zur KrankenpflegerIn in Österreich

Sie sind interessiert an einer Umschulung und möchten in der Krankenpflege durchstarten? Wir haben Ihnen einige Anbieter in den größten österreichischen Städten zusammengestellt:

 

Wien

Ein kompetenter Ansprechpartner für die Umschulung und Ausbildung zum/zur KrankenpflegerIn in Wien ist der Krankenanstalten Verbund (KAV).
Der KAV bietet an drei Standorten die Möglichkeiten zur Ausbildung und unterstützt interessierte BewerberInnen mit weiterführenden Informationen. Näheres erfahren Sie hier.

 

Graz

Die Ausbildung zum/zur KrankenpflegerIn in Graz wird durch die Schule für Gesundheits- und Krankenpflege Graz durchgeführt. Die Schule liegt auf dem Gelände des Landeskrankenhaus Graz und hält auf der Homepage des Landes Steiermark weitere Informationen bereit.

 

Linz

Die Fachhochschule für Gesundheitsberufe Oberösterreich ist Ihr Partner für eine Ausbildung bzw. Umschulung zum/zur KrankenpflegerIn in Linz. Die Umsetzung der praktischen und theoretischen Studieninhalte werden am Kepler Universitätsklinikum Linz durchgeführt. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Innsbruck

An der Fachhochschule für Gesundheit wird mit dem Bachelorstudiengang Gesundheits- und Krankenpflege eine Ausbildung auf dem höchsten Standard angeboten. Weiteres zur Umschulung zum/zur KrankenpflegerIn erfahren Sie hier.

 

Salzburg

Die Ausbildung zum Krankenpfleger bzw. Krankenschwester ist auch an der FH Salzburg möglich. Die FH bietet auf ihrer Homepage neben weiterführenden Informationen und Videos zum Thema auch die Möglichkeit, sich online zu bewerben.

 

Klagenfurt

An der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege wird die Ausbildung nach modernen Leitgedanken durchgeführt und besonders auf die Selbstständigkeit der Auszubildenden Wert gelegt. Fakten und Informationen erhalten Sie auf der Homepage des Anbieters.

 

Fernstudium als Alternative

Wenn Sie sich im Rahmen eines berufsbegleitenden bzw. Fernstudium im Bereich des Gesundheitswesens fortbilden möchten, stehen Ihnen zahlreiche Fachrichtungen im gesamten deutschsprachigen Raum offen. Einen Überblick zu den Möglichkeiten finden Sie hier.

 

Umschulung zum/zur KrankenpflegerIn – Fazit

Wer sich für eine Tätigkeit im Gesundheitssektor interessiert, kann mit einer Umschulung zum/zur KrankenpflegerIn/Krankenschwester einen wichtigen Beitrag leisten.
Die verantwortungsvolle Aufgabe bietet eine hohe Zukunftssicherheit sowie immer weiter steigende Standards.
Wir wünschen Ihnen für die Umschulung viel Erfolg und viel Spaß in Ihrem neuen Berufsumfeld.